Resumee der Saison 2012/2013.....


Die Saison 2012/2013 endete mit einem 3:4 gegen die Bayern aus München. Am Ende steht ein 8.Platz in der Tabelle der 1.Liga. Stellt sich nun die Frage, wie man dieses Endergebnis bewerten sollte.

Vor dieser Saison verlor Borussia ihre Mittelachse bestehend aus Dante, Neustädter und Reus. Es bleibt dabei: Diese Schwächung war enorm. Man sollte bedenken: Mit Dante und Reus stehen sich im Endspiel der ChampionsLeague zwei der drei vorgenannten Akteure gegenüber. Man kann hieran ablesen, dass diese Spieler absolute Klasse darstellten und darstellen.

Zur Saison 2012/2013 gab die Borussia für de Jong, Xhaka und Dominguez stattliche 30 Millionen Euro aus. Den Erfolg der Vorsaison konnte man hiermit nicht wiederholen und letzten Endes schlug lediglich der Spanier Dominguez wirklich ein. Bei Xhaka und de Jong wechselten Licht und Schatten. Man darf aber hoffen, dass diese beiden Akteure ihren Weg am Niederrhein finden werden.

Borussias Mannschaft ist sehr jung und gespickt mit Talenten, die hoffnungsvoll in die Zukunft schauen lassen. Ter Stegen, Jantschke, Younes, Nordveidt, Dominguez, Herrmann, Hrgota, Mlapa, Rupp, Xhaka, de Jong - alles sehr junge Spieler, die gleichzeitig längerfristig an Borussia gebunden sind. Dies verspricht einiges für die Zukunft. Man muss bedenken, dass diese Akteure erst am Beginn ihrer Entwicklung stehen. Es besteht also, an dieser Stelle, Entwicklungspotenzial nach oben. Ziel der kommenden Saison muss sein das Potenzial dieser Spieler weiter zu entwickeln.

Die vergangene Spielzeit hat aber auch gezeigt, dass man auch eine gewisse Erfahrung im Team benötigt. Hierfür standen Akteure wie Daems, Stranzl, Brouwers, Marx oder Arango. Eine Aufgabe der näheren Zukunft wird sein diese erfahrenen Protagonisten zu ersetzen, deren Karriere im Profifussball sich dem Ende zu neigt. Ein besonderes Augenmerk sollte hierbei auf dem Bereich der Innenverteidung gelegt werden, wo Stranzl und Brouwers in die Jahre gekommen sind.

Im Spieljahr 2012/2013 hat man das erreicht, was das Potenzial der Mannschaft ermöglichte. Die Leistungen in der Euro League waren insgesamt in Ordnung. In der Bundesliga entspricht Platz 8 dem Leistungsniveau des Teams.

Die Defensive des Teams trat, von leichten Aussetzern abgesehen, sehr stabil auf. Leider konnte man dies in Bezug auf die Offensive nicht behaupten. Es fällt auf, dass kein wirklich deutlicher Sieg am Ende einer Partie stand. Man gewann mit maximal zwei Toren Vorsprung. Generell erzielte man relativ wenig Tore! Und es kam auch nie dazu, dass man zwei Partien nacheinander gewann!

Borussia fehlte es also an Dominanz und Durchschlagskraft in der Offensive. An diesem Faktor muss man arbeiten und personell entsprechend agieren. Jedoch gilt: de Jong, Mlapa, Younes oder Herrmann bieten noch einiges an Luft nach oben, was ihre Entwicklung angeht.

Die Saison 2012/2013 hat aber auch gezeigt, dass die Bundesliga eine Klassengesellschaft ist. Bayern München und Borussia Dortmund spielen ausser Konkurrenz. Bayer Leverkusen und Schalke 04 erscheinen momentan als die Klubs, die um die Nummer 3 der Liga streiten können. Alle vier Teams haben eines gemeinsam: Sie haben verfügen über Spitzenspieler im Bereich der Offensive. Gemeint sind Akteure wie Mandzuzic, Pizzaro, Gomez, Müller, Reus, Lewandowski, Götze, Schürrle, Kiessling, Draxler oder Huntelaar.

Hinter den vorgenannten Vereinen existiert eine breite Palette von Vereinen, die sich internationale Hoffnungen machen können: Hamburg, Frankfurt, Mönchengladbach, Hannover, Wolfsburg oder Stuttgart fallen in diese Rubrik. Freiburgs Einbruch in diese Phalanx war überraschend, aber sicherlich wird dies so nicht konstant bleiben.

Mainz, Nürnberg, Freiburg oder Bremen sind Mannschaften, die prinzipiell im unteren Mittelfeld einzuordnen sind. Die vergangene Saison belegte dieses aktuelle Schema der Liga:
- Zwei Teams absolute Sonderklasse
- zwei Teams mit ChampionsLeague Chance
- Sechs Teams mit EuroLeague Chance
- Vier Teams des unteren Mittelfeldes
- Vier Abstiegskandidaten
Man darf erwarten, dass es auch in der kommenden Saison 2013/2014 so aussehen wird. Und hier gilt: So lange sich Borussia in der Kategorie mit EuroLeague Chance platziert ist die Welt in Ordnung! Die entsprechende Platzierung am Ende der Saison liegt demzufolge in der Region der Plätze 5 bis 9!

Das Fazit: Insgesamt war die Saison 2012/2013 aus Sicht der Borussia in Ordnung. Sie war zwar nicht überragend, aber auch nicht schlecht! Es besteht jedoch noch Luft nach oben! Und man darf hoffen, dass Borussia sich hier noch entsprechend entwickeln wird.